Vortrieb in Teilausbrüchen

Schwierige Geologie, geringe Überdeckungen und die Notwendigkeit, Setzungen zu minimieren, können mehrfach unterteilte, aufgefahrene Querschnitte erfordern. Unterteilungen in bis zu mehr als 10 Teilquerschnitte stellen sowohl die Ausführungsplanung als auch das Baustellenpersonal auf den Prüfstand. Viele auf den ersten Blick unbedeutende Optimierungen sorgen für einen möglichst reibungslosen Ablauf und ermöglichen auch unter schwierigen Gegebenheiten die Einhaltung der geforderten Qualitätsstandards und Ausführungsfristen. Eine andere Möglichkeit, schwieriges Gebirge zu beherrschen, besteht in der Anwendung von Rohrschirmen, HDI-(DSV-)Schirmen und Vereisungen. Für Rohrschirme hat ALFRED KUNZ ein Verfahren entwickelt und mehrfach erfolgreich angewendet, das den Mehrausbruch durch den entstehenden „Sägezahn" erheblich verringert. Damit sind Geschwindigkeitsvorteile und Kosteneinsparungen bei konstantem Sicherheitsniveau realisierbar.
VT Teilausbruch
VT Teilausbruch

Copyright 2016 - ALFRED KUNZ | Letzte Änderung am 28.07.2017 | Impressum