Tunnel Losenberg

Bauherr:
Landesbetrieb Straßenbau NRW
Projektverfasser:
Professor Dr. Ing. W. Wittke
Bauausführung:
ALFRED KUNZ
Objekt:
B 480 Tunnel Losenberg bei Olsberg
Zeitraum:
2008 bis 2009
Summe:
7.700.000 €

Der Neubau der B 480 zwischen Bau-Km 3+100 und Bau-Km 6+850 ersetzt als Ortsumgehung die vorhandene, überlastete Ortsdurchfahrt. Ein Teil davon ist der 153,50 m lange Tunnel Losenberg der als Gegenverkehrstunnel ausgeführt wurde. Der Tunnel Losenberg liegt im Tonschiefer und Tonstein des Devons. Der Tunnel hat eine Überdeckung von max. 10 m. Der Grundwasserspiegel liegt generell unter der Tunnelsohle.

Die Tunnelröhre wurde als zweischalige Gewölbekonstruktion mit einer Außenschale aus Spritzbeton und einer Innenschale aus Ortbeton ausgeführt. Die Ausbruchsfläche beträgt 101 m². Die Sicherung des Ausbruchs erfolgte in konventioneller Spritzbetonbauweise. Der Vortrieb erfolgte in der Hauptsache als Baggervortrieb kombiniert mit Lockerungssprengungen und Baggeranbaufräsen. Im Anfahrbereich des Südportals wurde die zu unterfahrende Kreisstraße, Überdeckung 0,8 m, mittels eines Rohrschirms DN 140 mm abgesichert. Augrund der vorherrschenden Neigungsverhältnisse, musste der Rohrschirm L=20 m fallend gebohrt werden.


Technische Angaben

Bauwerksfunktion:
Straßentunnel
Tunnellänge:
153,50 m Gesamtlänge
Ausbruchvolumen:
ca. 13.000 m³
Maximale Überdeckung:
10,10 m
Minimale Überdeckung:
0,80 m
Bauverfahren:
Spritzbetonbauweise (Spreng- / Fräs- / Baggervortrieb)
Vortriebssicherung:
Rohrschirm DN 140, Anker, Ausbaubögen, Spieße, Spritzbeton

Copyright 2016 - ALFRED KUNZ | Letzte Änderung am 06.08.2018 | Impressum